Montag, 20. Mai 2013

Burger auf meine Art






Eigentlich wollte ich am Samstag gar nichts kochen. Einkaufen auf dem Stuttgarter Wochenmarkt für die nächsten Tage war geplant und in der Stadt eine Kleinigkeit zu sich nehmen, so war mein Gedanke.
Wieder weit gefehlt, für mich ist es immer wieder schwierig diese Kleinigkeiten, wie ich sie gerne hätte, zu finden. Mc Donalds wäre keine Alternative gewesen! :-) Spontane Idee, es sollte dann heute selbst hergestellte Burger geben. Mit frischem Rinderhack, das stand schon mal fest. Der Rest wurde auf dem Wochenmarkt gesucht, es konnte also losgehen.





Burger auf meine Art ( für ca. 4 Burger )



Zutaten
Für die Rinder-Hack-Steaks:
500 Gramm Rinderhack, am besten frisch durch den Wolf gedreht, der Metzger macht das
2 größere Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
1 Ei ( XL )
Etwas Senf
Salz, ich habe Kräutersalz verwendet
Pfeffer aus der Mühle
Rapsöl zum ausbraten der Burger



Weitere Zutaten:
4 Brötchen nach Wahl, in der Mitte durchgeschnitten
Blätter von 1 Kopfsalat, geputzt und gewaschen
2 Schalen Radieschen-Sprossen, abgeschnitten und gewaschen
1 Zwiebel, geschält und in Scheiben geschnitten
12 Scheiben Tomaten
12 Scheiben von der Salat-Gurke
Ca. 300 ml Senf´- Aioli














Herstellung:

Für die-Senf-Aioli:
3 Eigelbe
230 ml Olivenöl
1 Teelöffel Senf
1-2 Spritzer vom Zitronensaft
Etwas Honig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1-2 Zehen Knoblauch, geschält und fein gehackt

Herstellung:
In einem nicht zu breiten Gefäß die Eigelbe zusammen mit dem Olivenöl zu einer Mayonnaise rühren. Anschließend den gehackten Knoblauch, Senf sowie den Zitronensaft einrühren. Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie etwas Honig süß-sauer-würzig abschmecken. 

Für die Rinderhack-Steaks:
Die Zwiebelwürfeln in einer heißen Pfanne mit Rapsöl anschwitzen, anschließend auskühlen lassen. Das Rinderhack mit den ausgekühlten Zwiebelwürfeln, Ei und Senf vermengen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, nochmals die Masse gut vermischen. Die fertige Hackfleisch-Masse ca. 15 Minuten durchziehen lassen. Anschließend zu Hack-Steaks formen und in einer heißen Pfanne mit Rapsöl von beiden Seiten braten.
Parallel dazu die Brötchen-Hälften in einer heißen Pfanne ohne Fettzugabe von beiden Seiten etwas anbraten.

Die untere Brötchen-Seite mit einem Salat-Blatt belegen, dann mit Tomatenscheiben und Gurkenscheiben belegen und obenauf mit der Senf-Aioli bestreichen. Jetzt ein Hacksteak auflegen, dann mit Radieschen-Sprossen und Zwiebelscheiben belegen und mit dem Oberdeckel des Brötchen abschließen.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...