Mittwoch, 25. September 2013

Hähnchen-Geschnetzeltes in Kokosmilch-Tonkabohnen-Sauce mit Pfirsich, Minze und gerösteten Pinienkernen








Mein Herz schlägt natürlich für die Lebensmittel aus der eigenen Region. Immer!
Ab und zu gibt es aber eine Ausnahme, so wie diesmal. Kokosmilch, Tonkabohnen und Pinienkernen gibt es nun wirklich nicht von unseren regionalen Herstellern. Mit der Tonkabohne ist größte Vorsicht geboten ein zu viel macht das Gericht kaputt und ist vor allem auch ungesund. Man kann die Tonkabohne weg lassen auch das ergibt ein ausgezeichnetes Ergebnis. Dazu gab es Pasta.




















Zutaten, für 4 Personen:
600 Gramm Hähncheninnenfilets  in Stücke geschnitten
3/8 Liter Kokosmilch
1/8 Liter Sahne
2-3 Pfirsiche, geschält und vom Kern befreit, in Stücke geschnitten
Etwas Abrieb von der Tonkabohne
1 kleiner Bund frische Minze, grob gehackt
1 größere Zwiebel in Würfel geschnitten
Etwas Honig
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack
Auf Wunsch: Speisestärke für eine leichte Bindung
Einige Pinienkerne, in einer Pfanne ohne Fettzugabe geröstet
Walnussöl, da geht aber auch Rapsöl
Etwas Zitronensaft
































Herstellung:
In einer heißen Pfanne mit Walnussöl die Hähnchen-Stücke von allen Seiten kurz anbraten, immer mal wieder die Pfanne schwenken, danach aus der Pfanne nehmen. In derselben Pfanne nun die Zwiebelwürfel anschwitzen und mit der Kokosmilch sowie der Sahne aufgießen. Jetzt die Pfirsichstücke hinzufügen. Jetzt ganz wenig Abrieb von der Tonkabohne hinzufügen und die gehackte Minze einrühren. Mit Salz, Honig, etwas Zitronensaft sowie Pfeffer abschmecken. Die Hähnchen-Stücke hinzufügen, auf Wunsch kann jetzt noch mit etwas Speisestärke abgebunden werden. Anrichten mit den gerösteten Pinienkernen obenauf.











Kommentare:

  1. Das lädt zum Nachmachen ein, und ich kann mal wieder einen Hauch Tonkabohne verwenden. Bei diesem vorsichtigen Gebrauch, den du völlig zu Recht betonst, reicht die Kleinstmenge, die ich vor einem Jahr online gekauft hatte, bis an mein Lebensende. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt ja spannend... Tonkabohne habe ich endlich da, aber noch nicht benutzt. Das soll doch so marzipan-ähnlich schmecken? Dann noch Pfirsiche und Hühnchen? Ich werds mal probieren!

    AntwortenLöschen
  3. Super lecker! Regionale Zutaten gehören natürlich dazu. Für mich heute vom Kornwestheimer Wochenmarkt. Und Tonkabohne passt hier wirklich perfekt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...