Mittwoch, 6. November 2013

Schupfnudeln mit Sauerkraut










Eine wärmende Angelegenheit für kalte Tage. Vegetarisch geht auch, den Speck weg lassen, auch so schmeckt dieses Gericht fantastisch!
 Zurzeit bin ich ja fleißig am Schwäbisch kochen, es werden noch weitere Schwaben-Klassiker folgen. Danach geht es wieder in die etwas leichtere, mediterrane Richtung.  
























Für das Sauerkraut
Zutaten:
500 Gramm rohes Sauerkraut ohne Flüssigkeit
2 Zwiebel, geschält und in Scheiben geschnitten
100 Gramm Schweineschmalz
1/4 Liter Rinderbrühe
2 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeeren
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack
Prise Zucker
(Für die mit Speck-Variante: 300 Gramm gerauchten Bauchspeck in kleine Würfel geschnitten)










Für die Schupfnudeln
Zutaten:
500 Gramm gekochte Kartoffeln vom Vortag
500 Gramm Mehl
2 Eier
Prise Muskat
Salz nach Geschmack
Rapsöl
































Herstellung Sauerkraut:
In einem größeren heißen Topf mit Schweineschmalz die Zwiebelringe anschwitzen. Dann das Sauerkraut hinzufügen, die Rinderbrühe angießen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren sowie einer Prise Zucker würzen.
(Bei der Speckversion werden die Speckwürfel zusammen mit den Zwiebelringen angeschwitzt)
Jetzt das Sauerkraut, bei fast geschlossenem Deckel, ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen. Die Flüssigkeit soll zum Schluss hin  nahezu komplett verdampft sein. Bei Bedarf noch nachwürzen und das fertige Sauerkraut bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen.
























Herstellung Schupfnudeln:
Die Kartoffeln schälen und mit der Kartoffel-Presse durchdrücken. Das Mehl und die Eier hinzufügen und mit Salz und einer Prise Muskat würzen. Alles zusammen zu einem festen Teig kneten und ca. 15 Minuten ruhen lassen.  Anschließend auf einem bemehlten Brett von der Kartoffelmasse Schupfnudeln formen. Die Schupfnudeln in einem größeren Topf mit siedendem Salzwasser ca. 2-3 Minuten kochen lassen. Anschließend mit einem Sieb aus dem Wasser holen und trocknen lassen.
Jetzt in einer heißen Pfanne mit Rapsöl die Schupfnudeln von allen Seiten braten. Das fertige Sauerkraut ohne Flüssigkeit hinzufügen, mehrmals in der Pfanne wenden, wenn nötig nachwürzen, und zum Schluss auf vorgewärmte Teller Anrichten.





















































1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...