Sonntag, 31. August 2014

Gebackener Hokkaido-Kürbis mit einem Birnen-Quark-Dip








Oh, das war ein gelungener Kürbis-Auftakt 2014. Das erste Mal machte ich dieses Jahr einen Kürbis, es war ein Experiment und es ist geglückt.
Schnell in der Zubereitung kann ich berichten. Ohne viele Zutaten war das heute ein willkommenes Sonntags-Essen. Unbedingt einen Hokkaido-Kürbis in Bio-Qualität verwenden, die Schale wird bei dieser Sorte mitgegessen.


















Zutaten für 3 Personen


Für den Kürbis:

1 kleiner Hokkaido-Kürbis in Bio-Qualität
Olivenöl
Frischer Rosmarin ( ca. 3 Zweigle )
Salz
Pfeffer aus der Mühle
3 Zehen Knoblauch




Für den Birnen-Quark-Dip:

1 größere Birne
100 Gramm Sahne-Quark
100 Gramm Frischkäse
100 Gramm Creme fraiche
10 Gramm frischer Ingwer
Zitronensaft von einer halben Zitrone
Prise Zucker
Salz
Pfeffer aus der Mühle




Außerdem für den Birnensud:

1 Sternanis
1 Zimtstange oder gemahlener Zimt
3 Nelken
Zucker
2 Esslöffel Zitronensaft



















































































1: Die Birne schälen, vom Kerngehäuse befreien und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Anschließend die Birnenwürfel in einem passenden Topf mit Wasser bedecken, 1 Zimtstange, 1 Sternanis, etwas Zucker, Zitronensaft sowie 3 Nelken hinzufügen. Dann die Birnenwürfel weich kochen, vom Kochwasser abseihen, Zimtstange, Sternanis sowie Nelken entfernen und auskühlen lassen.







2: Den Hokkaido-Kürbis halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. Die Kürbisspalten auf ein Backblech verteilen. Knoblauchzehen schälen und hacken dann den gehackten Knoblauch auf den Kürbisspalten verteilen. Jetzt die Kürbisspalten mit Salz und Pfeffer würzen sowie nicht sparsam mit Olivenöl beträufeln. Einige frische Rosmarinzweige auf den Kürbisspalten verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, je nach Dicke der Kürbisspalten, 30 – 40 Minuten fertig backen.






3: Den Ingwer schälen und fein hacken. Die weich gekochten Birnenstücke mit einem Pürierstab fein pürieren. Quark, Frischkäse und die Creme fraiche in ein größeres Gefäß geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Anschließend das Birnenpüree, Zitronensaft, gehackten Ingwer hinzufügen und mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer aus der Mühle rezent süß-sauer-salzig abschmecken.






4: Zusammen mit den fertigen Kürbisspalten servieren.

























































Apfel-Zeit, sehr früh ist diese fantastische Frucht dieses Jahr schon reif, ich freue mich auf die Zubereitungen!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...