Montag, 29. September 2014

Ofen-Kartoffeln mit Kürbis-Pesto






Ein Kürbis-Pesto passt nicht nur zur Pasta sehr gut, auch zu Kartoffeln schmeckt es hervorragend! Jetzt haben wir wieder Kürbis-Zeit, viel habe ich diese Saison damit vor.
Die Rezeptur für das Pesto reicht für zwei kleinere Gläschen, etwa 4 – 6 Portionen sind daraus etwa zu machen. Zu den Kartoffeln mit dem Kürbis-Pesto gab es bei mir noch Tomaten. Etwas mariniert mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer hat es wunderbar dazu gepasst.


Zu den Kartoffeln: Ungeschält sollte man stets nur frisch geerntete Kartoffeln, mit dünner Schale verwenden. Verarbeitet man Lager-Kartoffeln diese immer schälen. 













 Zutaten für das Pesto:

400 Gramm rohes Kürbis-Fleisch vom Bio-Hokkaido mit Schale
6 Esslöffel Kürbiskerne
2 Knoblauchzehen
150 ml Olivenöl
80 Gramm geriebenen Parmesan
1 kleiner Bund Glatte Petersilie
Zitronensaft von einer halben Zitrone
Salz
Pfeffer aus der Mühle




Weiter Zutaten:

Frisch geerntete Kartoffeln, gewaschen und mit Schale ( Lagerkartoffeln und Kartoffeln mit dicker Schale immer schälen ) in Spalten geschnitten
Rapsöl
Salz
Frische Oregano-Zweigle





Herstellung Kürbis-Pesto:

Das Kürbisfleisch in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen, anschließend vom Wasser abseihen und die Kürbisstücke gut auskühlen lassen. Parallel dazu die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten, dann ebenfalls auskühlen lassen. Die Petersilie fein hacken, ebenso die Knoblauchzehen fein hacken. 
Die kalten Kürbisstücke in ein passendes Gefäß geben, dann mit dem Mixstab pürieren. Währen dem Pürier-Vorgang immer mal wieder langsam das Olivenöl hinzufügen, so lange bis alles Olivenöl aufgebraucht ist. Es sollte eine Art Emulsion, wie bei der Herstellung einer Mayonnaise entstehen, deswegen das Olivenöl nicht zu schnell zugießen, sonst gerinnt die Masse.
Die kalten gerösteten Kürbiskerne fein hacken und in die Kürbismasse geben, ebenso den gehackten Knoblauch, die fein gehackte Petersilie, den Zitronensaft sowie den Parmesan hinzufügen und alles zusammen mit einem Schneebesen oder Kochlöffel gut vermengen.
Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle rezent abschmecken.
















Herstellung Ofenkartoffeln:

Die Kartoffel-Spalten auf ein Backblech legen und mit Rapsöl beträufeln, dann die Kartoffel-Spalten miteinander vermengen, anschließend großflächig auf dem Backblech verteilen. Am besten so, dass jede Kartoffel-Spalte für sich einzeln liegt.
Anschließend das Backblech mit den Kartoffel-Spalten bei 170 Grad in den vorgeheizten Backofen schieben.


Sind die Kartoffeln weich und knusprig das Blech mit den fertigen Kartoffel-Spalten aus dem Backofen nehmen. Jetzt mit etwas frischem Oregano bestreuen und mit Salz würzen.
Auf passende Teller anrichten und mit dem Kürbis-Pesto großzügig beträufeln.







































Der Herbst macht großen Schritte in der Natur:









































































Einen Apfelkuchen gab es, die Kraut-Saison wurde auch schon eingeläutet. Darüber werde ich demnächst berichten! 






























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...