Dienstag, 10. Februar 2015

Brezel-Bratlinge mit sautierten Champignons und einem Postelein-Salat






Es war ein wunderbares, vegetarisches Essen. Schon eine Weile trockneten einige Brezeln bei uns in der Küche, davon wollte ich diese Bratlinge herstellen.
Mit Wurzelgemüse, Bergkäse und Petersilie in Begleitung. Im Prinzip ist alles Gemüse nach Lust und Laune austauschbar. Die Postelein haben gerade Saison , auch da kann nach Bedarf mit anderen Salat-Sorten ausgetauscht werden. 








Zutaten für ca. 4 Personen


Für die Brezel-Bratlinge:

4 Laugen-Brezel ,1 - 2 Tage getrocknet und in Würfel geschnitten
80 Gramm Karotten, geschält und in kleine Würfel geschnitten
80 Gramm Sellerie, geschält und in kleine Würfel geschnitten
80 Gramm Pastinaken, geschält und in kleine Würfeln geschnitten
1 große Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
1/2 Bund Blatt-Petersilie, fein gehackt
1-2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
100 Gramm geriebener Bergkäse
20 Gramm Semmelbrösel
3 Eier, verquirlt
100 ml Milch
50 Gramm Mehl
2 Esslöffel Butterschmalz
Rapsöl zum ausbraten der Bratlinge
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Für die sautierten Champignons:

200 Gramm Champignons, geputzt, große Champignons halbiert
1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
1 Esslöffel Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Außerdem:

2 große Handvoll Postelein, geputzt und gewaschen
Dressing nach Lust und Laune





























































Herstellung Bratlinge:

Die Brezel-Würfel in einer heißen Pfanne mit dem Butterschmalz unter laufendem wenden von allen Seiten etwas anbraten. Anschließend die Brezel-Würfel in eine passende große Schüssel geben und auskühlen lassen. Parallel die Karotten- Sellerie- sowie Pastinaken-Würfel in Salzwasser bissfest weich kochen, anschließend sofort unter fließen kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. 
Die Zwiebelwürfel, zusammen mit dem gehackten Knoblauch in etwas Rapsöl anschwitzen, zum Schluss den gehackten Petersilie hinzufügen, dann ebenso auskühlen lassen.
Dann die ausgekühlte Zwiebel-Knoblauch-Masse sowie die Gemüsemischung zu den gebratenen Brezel-Würfel hinzufügen. Die verquirlten Eier, den geriebenen Bergkäse, die Semmelbrösel sowie die Milch hinzufügen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Diese Masse gut vermengen und mindestens ca. 30 Minuten durchziehen lassen. Erst dann das Mehl untermengen, sollte die Masse zu trocken sein,noch etwas von der Milch hinzufügen. Auf jeden Fall sollte zum Schluss hin eine kompakte, zu Bratlinge formbare Masse entstanden sein. 

Aus der fertigen Brezel-Masse ca. 8 Bratlinge formen und diese in einer nicht zu heißen Pfanne mit Rapsöl von beiden Seiten fertig braten. Man kann auch die Bratlinge von beiden Seiten kurz scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf einem Backblech im Backofen bei ca. 150 Grad fertig backen. 

Parallel dazu in einer heißen Pfanne die Butter aufschäumen lassen und die Zwiebel-Würfel zusammen mit den Champignons, auf kleiner Flamme sautieren, dann mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. 

Die fertigen Bratlinge aus der Pfanne oder dem Backofen holen und zusammen mit den sautierten Champignons und den Postelein in einem Dressing servieren.










































Salzburger Nockerln mussten auch wieder sein! :-) 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...