Sonntag, 3. Januar 2016

Pikante Sauerkraut-Pfanne mit Nudeln aus dem Ländle und Sauerrahm



Eine vegetarische Geschichte, mit wenig Zutaten schnell zubereitet, so sollte es heute sein. Es hat mir enorm geschmeckt. Die Nudeln kamen natürlich wie auch das Sauerkraut aus dem Ländle. Die Firma Alb-Gold aus Trochtelfingen stellt fantastische Lebensmittel aus der Region Baden Württemberg her. Wie ich in den sozialen Netzwerken schon geschrieben habe, es handelt sich hierbei um keine versteckte Werbung.
Aus voller Überzeugung, weil die Qualität und mein eigener Anspruch der Produkte mich zutiefst überzeugen, deswegen dieses große Lob! 

Das Sauerkraut habe ich ca. 10 Minuten gedünstet, mir reicht das vollkommen aus. Damit habe ich noch einen leichten Biss und all die gesunden Inhaltsstoffe des Sauerkrautes gehen mir dadurch nicht verloren. 
Wer als Fleischliebhaber unbedingt eine Begleitung haben möchte dem empfehle ich folgendes. Die Sauerkraut-Pfanne wie unten aufgeführt zubereiten. Daneben in einer separaten Pfanne in Streifen geschnittenes Rinderfilet zum gewünschten Gar-Punkt braten. Dann die gebratenen Rinderfilet-Streifen unter die fertige Sauerkraut-Pfanne mischen.
Aber ganz ehrlich, dieses Gericht braucht kein Fleisch, es schmeckt echt GENIAL! :-) 






Zutaten für 2-3 Personen:


500 Gramm Sauerkraut
120 Gramm Nudeln
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel süßes Paprikapulver
1 Zehe Knoblauch, geschält und fein gehackt
1 Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten
1/4-1/2 Liter Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
3 Wacholderbeeren
Etwas Oregano
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Wichtig:
Prise Zucker
Etwas Rapsöl






Herstellung:

In einer passenden Pfanne mit Rapsöl die Zwiebelwürfel mit dem Knoblauch anschwitzen, dabei ruhig etwas Farbe geben. Dann das Tomatenmark hinzufügen und etwas mit-braten lassen. Jetzt die Pfanne kurz von der Herdplatte nehmen, damit nichts verbrennt ganz schnell das Paprikapulver unterrühren, mit der Hälfte der Gemüsebrühe aufgießen, dann die Pfanne wieder auf die Herdplatte stellen. Das Sauerkraut, Lorbeerblatt, etwas Oregano und die Wacholderbeeren hinzufügen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch mit Gemüsebrühe aufgießen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Parallel dazu die Nudeln wie gewohnt kochen und unter die fertige Sauerkraut-Pfanne mischen. Anrichten mit dem Sauerrahm, obenauf. 




Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!




Kaffeetscherl zwischendurch :-) 


In der Steiermark war ich die Tage, Heimat sozusagen! 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...