Samstag, 21. Oktober 2017

Paniertes Kotelette vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein mit Kartoffel-Salat



Auf den ersten Blick nichts besonderes, nichts aussergewöhnliches. Aber sicher doch, nämlich die Qualität des Fleisches. Das macht nämlich den Unterschied. Und, probiert mal die Semmelbrösel aus getrockneten Weissbrot, oder getrockneten Brötchen selbst herzustellen. Wichtig dabei wäre sie so fein wie möglich zu reiben. Kein Vergleich zu gekauften Semmelbröseln, echt! 

Eine genaue Rezeptur-Angabe für einen Kartoffelsalat gibt es nicht, es ist schier unmöglich einen Kartoffelsalat, sozusagen nach Maß aus einem  Kochbuch herzustellen. Eine Zutatenliste ja, aber der entscheidende Moment ,nämlich der des Abschmeckens mit den Gewürzen, der Brühe, dem Essig ist reine Gefühlssache. Die Schwaben lieben ihren Kartoffelsalat, jede Hausfrau schwört auf das eigene, oft über Generationen überlieferte Rezept, ja, der Kartoffelsalat ist im Schwabenland eine spannende Geschichte mit vielen Hintergründen. Für mich gilt auch bei diesem Salat: Jeder nach seinem Gusto, jedem sein ganz persönliches Original und jedem seine ganz eigene Geschmacksnote.

Zutaten für 4 Personen:

4 Kotelette
3 Esslöffel Mehl
200 Gramm feine Semmelbrösel
2 Eier
30 ml eiskaltes Wasser
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Butterschmalz zum ausbacken
4 Zitronen-Ecken










Herstellung:

Die Eier mit dem Wasser gut verquirlen. 
Das Mehl sowie die Semmelbrösel jeweils in ein großes flaches Teller schütten. 
Die Kotelette nun mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen
Jetzt die Kotelette einzeln erst im Mehl wenden, abklopfen, dann durch das Eigemisch ziehen, abtropfen lassen und zum Schluss in den Semmelbröseln wenden. 
Ganz leicht andrücken
Parallel dazu in einer ganz großen Pfanne das Butterschmalz nicht zu stark erhitzen
Darin die fertig panierten Koteletts von beiden Seiten langsam fertig backen



Für den Kartoffelsalat:

Salatkartoffeln 
Salz
Essig
Etwas Senf
Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Hochwertiges Sonnenblumenöl oder Rapsöl
Heiße, selbst hergestellte Rinderkraftbrühe, am besten zur Hälfte einreduziert 
Pfeffer aus der Mühle
Schnittlauch, in dünne Röllchen geschnitten



Herstellung:


Die Kartoffeln mit der Schale weich kochen, anschließend vom Wasser abgießen und ausdampfen lassen. Die gekochten Kartoffeln noch gut warm schälen und in dünne Scheiben schneiden. Dann die Zwiebelwürfeln hinzufügen, reichlich vom Sonnenblumenöl zugießen, Essig, etwas Senf hinzufügen und nicht zu viel Rinderkraftbrühe zugießen. Mit Pfeffer würzen, dann den Salat einige Zeit (am besten 1 – 2 Stunden) ziehen lassen. Bei Bedarf nun noch Rinderkraftbrühe, Öl, Essig  nachgießen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle fertig abschmecken. Mit den Schnittlauchröllchen obenauf den Kartoffelsalat anrichten. 


Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Mein Buch hat in Paris den Gourmand-Award in der Kategorie "Regionale Kochbücher" Deutschlandweit gewonnen. Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...