Donnerstag, 15. November 2018

Pasta asciutta auf meine Art




Wie bei den meisten klassischen Gerichten, auch zu Pasta asciutta hat wohl jede Familie ihr eigenes Rezept und das ist gut so.
Jeder nach seinem Gusto, so soll es sein! Das Pasta-Gericht schmeckte sehr gut, Blattsalate mit einem schönen Dressing wären eine ideale Begleitung. 



Zutaten für ca. 4 Personen

500 Gramm Rinderhack
200 Gramm Bacon in kleine Würfeln geschnitten
2 Gemüsezwiebeln, in kleine Würfeln geschnitten
2 Zehen Knoblauch, geschält und fein gehackt
2 Karotten, geschält und in kleine Würfeln geschnitten
Dieselbe Menge Knollen-Sellerie, geschält und in kleine Würfeln geschnitten
1/2 Tube Tomatenmark
3 Dosen (a 300 Gramm) Tomatenwürfeln mit Sauce
1/4-1/2 Liter Gemüsebrühe
Frischer Oregano
2 gehäufte Esslöffel Paprikapulver süß
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Prise Zucker
Ca. 3 Esslöffel Rapsöl 
Außerdem:
Frisch geriebener Parmesan 
500 Gramm Spaghetti, wie gewohnt gekocht 



Herstellung:

In einem passenden Topf das Rapsöl erhitzen, dann das Rinderhack zusammen mit den Bacon-Würfeln scharf anbraten. Jetzt die Zwiebel- Karotten- und Selleriewürfel hinzufügen und ebenso mit anbraten. Anschließend das Tomatenmark hinzufügen, das Paprikapulver sowie den Knoblauch unterrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. 
Mit Salz würzen und die Tomatenwürfeln samt Saft hinzufügen und alles zusammen ca. 40 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf immer mal wieder Gemüsebrühe hinzufügen, zum Schluss hin sollte eine dickliche Sauce entstanden sein. In den letzten 10 Minuten den frischen Oregano unterrühren, dann mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie einer guten Prise Zucker rezent abschmecken. 
Parallel dazu die Spaghetti wie gewohnt zubereiten und zusammen mit der fertigen Sauce sowie Parmesan anrichten. 




Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...