Montag, 8. März 2021

Wirsing-Gemüse-Eintopf


Einen Wirsing-Gemüse-Eintopf möchte ich euch vorstellen.

So wie ich ihn liebe, ohne Bindung mit viel viel drin. Es ist eine Art Pichelsteiner Eintopf, abgewandelt auf meine Bedürfnisse. 




Zutaten für 4 - 6 Personen


1 mittelgroßer Wirsing in mundgerechte Stücke geschnitten

3 Karotten, geschält

1/4 vom Knollen-Sellerie, geschält und in ähnlich großen Stücken wie die Karotten geschnitten

1 Bund Frühlingszwiebeln in Scheiben geschnitten

500 Gramm festkochende Kartoffel, geschält und in Würfel geschnitten

1 kg Rindfleisch (zum kochen geeignet, zum Beispiel eine Rinderbrust)

1 kleiner Bund Liebstöckel (da geht auch getrockneter oder eingefrorener)

1 kleiner Bund Glatte Petersilie, grob gehackt

Ca. 2 Liter Gemüsebrühe 

Prise Muskat

Salz

Pfeffer aus der Mühle

1 kleiner Bund frischer Majoran 





Herstellung:

Das Rindfleisch in einem Topf mit Wasser bedecken, einmal aufkochen lassen, dann das Wasser abschütten (wird nicht mehr gebraucht) und das Fleisch mit kaltem Wasser abbrausen. (Dieser Vorgang dient dazu das die Suppe während dem Kochvorgang nicht trübe wird) 


Anschließend das Rindfleisch in einen passenden Topf geben, mit der Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Hitze das Fleisch darin weich kochen lassen. Bei Bedarf Gemüsebrühe hinzufügen. Anschließend das Fleisch entnehmen und beiseite stellen. 

Die Karotten in Scheiben schneiden, den Sellerie in Würfel schneiden und zusammen mit den Kartoffel-Würfel in der Suppe bissfest weich kochen lassen. In den letzten 5 Minuten dann die Stücke vom Wirsing und die Frühlingszwiebel-Scheiben, hinzufügen und ebenso bissfest weich kochen lassen. Jetzt Liebstöckel und die Glatte Petersilie hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat abschmecken. 

Das Rindfleisch in Würfel schneiden und in die Suppe einlegen. Beim Anrichten mit frischen Majoran-Blättchen bestreuen. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten