Freitag, 1. März 2013

Strauben mit Puderzucker und Preiselbeeren :-)


Soeben erst die letzten Strauben verspeist, wie versprochen kommt heute noch der Eintrag. Strauben, eine Spezialität aus Südtirol, aber auch hier wird dieses Gericht gekocht, oft auch etwas anders variiert.
Diese Strauben waren heute eine süße Geschichte, ganz sicher wird das auch mal deftig probiert, dann werden die Strauben mit Käse, Salami, Gemüse und anderem belegt und überbacken. Heute waren zu den Strauben lediglich Puderzucker und Preiselbeeren die Begleiter, es schmeckte sehr gut kann ich berichten. In Südtirol gibt man gerne einen Schnaps in den Strauben-Teig, ich habe darauf verzichtet.







Das steif geschlagene Eiweiß sehr vorsichtig unterheben






Zutaten:
250 ml Milch
200 Gramm Mehl
50 Gramm zerlassene Butter
3 Eier
Salz
Wer möchte: etwas Zucker
Wer möchte: ein Glas Schnaps
Auch noch:
Öl zum frittieren
Puderzucker
Preiselbeeren 



















Herstellung:
Die Butter in einem Topf flüssig, aber nicht zu heiß werden lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen. Mehl mit Mich glatt rühren, die Eigelbe sowie die nicht zu heiße, flüssige Butter unterrühren und den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Erst dann den Eischnee vorsichtig unterheben. Eine Pfanne mit reichlich Öl bereitstellen, das Öl erhitzen. Etwas vom Teig in ein Gefäß mit einer Ausfluss-Vorrichtung geben und dann kreisförmig den Teig ganz langsam in das heiße Fett gießen. Wenn die Unterseite eine schöne Farbe genommen hat die Strauben umdrehen. Wenn die Unterseite fertig gebacken ist die Strauben aus dem Fett nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Zusammen mit Puderzucker und Preiselbeeren anrichten. 





















1 Kommentar:

  1. ich kann die selbstgemachte Sosse nicht mehr finden

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...