Donnerstag, 9. Mai 2013

Gebratene Knoblauch-Pilze mit Polenta






Eine Geschichte aus der Toskana, in das Original-Rezept habe ich ein paar Tropfen Balsamico sowie etwas Gemüsebrühe geschmuggelt, so hat es mir gepasst.
Ein wunderbares Polenta-Rezept hätte ich auch HIER noch zu bieten. Bei der Polenta-Herstellung ist es nahezu unmöglich ein ganz genaues Rezept zu erstellen, zu verschieden wirken sich die verschiedenen Mais-Grieß-Sorten in Verbindung mit Flüssigkeiten aus. Da ist etwas Geschicklichkeit gefragt, etwas experimentieren, dann klappt das wunderbar.























Zutaten für die Knoblauch-Pilze ( ca. 4 Personen )
600 Gramm frische Pilze nach Lust und Laune, ich verwendete Champignons
1 Bund frische Minze, gehackt
Saft von einer Zitrone
1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
4 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
2 Esslöffel Tomatenmark
100 ml Gemüsebrühe
Olivenöl
Spritzer Balsamico
Salz
Pfeffer aus der Mühle







Herstellung:
Die Champignons putzen und in dickere Scheiben schneiden. Dann die Champignon-Scheiben in einer beschichteten Pfanne bei voller Hitze ohne Fettzugabe von beiden Seiten braten. Aus der Pfanne nehmen und die Champignons mit Salz, Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln.
In einer größeren Pfanne mit Olivenöl die Zwiebelwürfel und den gehackten Knoblauch anschwitzen. Dann das Tomatenmark hinzufügen und etwas rösten lassen. Mit dem Zitronensaft und ein paar Spritzer Balsamico ablöschen und die Gemüsebrühe hinzufügen. Aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken, dann die gehackte Minze sowie die vorher gebratenen Champignon-Scheiben unterrühren.
Polenta einen Tag vorher zubereiten, über Nacht zugedeckt im Kühlschrank stocken lassen, am nächsten Tag in dickere Scheiben schneiden und von beiden Seiten braten.














Für die Polenta
Zutaten:
Polenta
Gemüsebrühe
Butter
Parmesan
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Aus der Gemüsebrühe und dem Polenta-Grieß eine dickliche Polenta herstellen. Zum Schluss eine gute Menge Butter einarbeiten. Dann den Parmesan, unterrühren. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Jetzt die noch warme Polenta in eine mit Folie ausgelegte Form gießen. Auskühlen lassen, dann auch die Oberseite mit Folie bedecken und im Kühlschrank über Nacht fest werden lassen.





Dieses Flank-Steak gönnte ich mir noch dazu :-) 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...