Mittwoch, 16. April 2014

Kartoffelsalat gleich zum hier essen aber auch zum mitnehmen! :-)







Einen Kartoffelsalat möchte ich vorstellen. Vor allem für jene Leser die noch nie oder ganz selten einen Kartoffelsalat gemacht haben und noch keine geeignete Rezeptur bis jetzt gefunden haben.
Geübte haben ihr eigenes Rezept, ich glaube in Baden-Württemberg gibt es gefühlte 100 000 Rezepturen. Gut so, jeder nach seinem Gusto. Wie bei allem, es ist Geschmackssache, meinen Kartoffelsalat  möchte ich wie geschrieben für unentschlossene hier vorstellen, sollte ich für jemanden den Geschmack getroffen haben freut es mich natürlich sehr.



























Für den Kartoffelsalat

Eine genaue Rezeptur ist für einen Kartoffelsalat nicht möglich weil die Mengenangaben je nach Beschaffenheit der einzelnen Kartoffelsorten unterschiedlich sind. Manche brauchen mehr Flüssigkeit, manchen mehr Öl usw.

Zutaten:

1 1/2  kg von eurer bevorzugten festkochenden Kartoffelsorte
Salz
Essig
Wer möchte, etwas Senf
Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Hochwertiges Sonnenblumenöl
Rinderbrühe zur Hälfte eingekocht
Pfeffer aus der Mühle
Schnittlauch, in dünne Röllchen geschnitten



















Herstellung:

Die Kartoffeln mit der Schale weich kochen, anschließend vom Wasser abgießen und ausdampfen lassen. Die gekochten Kartoffeln noch gut warm schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Rinderbrühe mindestens zur Hälfte einkochen. Dann die Zwiebel-Würfel hinzufügen, reichlich vom Sonnenblumenöl zugießen, Essig, etwas Senf hinzufügen und nicht zu viel Rinderbrühe zugießen. Mit Pfeffer würzen, dann den Salat einige Zeit (am besten 1 – 2 Stunden) ziehen lassen. Bei Bedarf dann noch Rinderkraftbrühe, Öl, Essig  nachgießen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle fertig abschmecken. Mit den Schnittlauchröllchen obenauf den Kartoffelsalat anrichten.
























Heute habe ich mich von meiner Pentax- Kamera-Ausrüstung, hier im Bild verabschiedet, sie geht in neue Hände. Voll und ganz war ich damit zufrieden! Fotografisch habe ich mir meinen kleinen Traum zugelegt, deswegen habe ich umgesattelt.










------------------------------------------------------------------------------------------------------------













Der frische Lorbeer fühlt sich sichtlich wohl in der Küche














Spargel gebraten zubereitet, das wird bald mal wieder so gemacht











Frischer Spinat, zur Zeit eine Delikatesse 





























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...