Samstag, 29. November 2014

Pikante Spinat-Waffeln mit Räucherlachs, Forelle und einer Schnittlauch-Creme






Waffeln waren eigentlich bis dato nicht so mein Fall. Höchstens mal in süßer Form und dann nur eher selten.
Diesmal habe ich etwas versucht was mich direkt umgestimmt hat. Nämlich Waffeln pikant zuzubereiten. Entschieden habe ich mich für eine Art Pfannenkuchenteig, frisch pürierter Spinat kam noch hinzu. Der Spinat stammte vom heutigen Wochenmarkt in Stuttgart, beste Qualität habe ich davon bekommen.















Zutaten für ca. 3 – 4 Personen:

Für den Waffel-Teig:
3 große Eier
1 große Hand voll vom frischen Spinat
Mehl
4 Esslöffel Raps- oder Sonnenblumenöl
Ca. 1/8 Liter Milch
Kräutersalz
Pfeffer aus der Mühle




Für die Schnittlauch-Creme:

200 Gramm Frischkäse
100 Gramm Sahne-Quark
100 ml Sahne
1 Bund Schnittlauch, in dünne Röllchen geschnitten
2 Schalotten, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Kräutersalz
Pfeffer aus der Mühle




Außerdem:

3 gekochte Eier, geschält und in Scheiben geschnitten
8 Blätter vom Romano- oder Kopfsalat
4 – 6 Scheiben Räucherlachs
2 Forellenfilets geräuchert und in passende Stücke geschnitten



























































Herstellung:

Den Frischkäse zusammen mit dem Quark und der Sahne glatt rühren, anschließend den Schnittlauch und die Schalotten einrühren. Mit Kräutersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Den frischen Spinat mit dem Rapsöl und der Milch mit dem Stabmixer pürieren. Dann die Eier verquirlen und zur Spinatmischung geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Anschließend so lange Mehl unterrühren bis ein dickflüssiger Teig entstanden ist. Mit Kräutersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Den fertigen Teig 15 Minuten ruhen lassen, sollte dann der Teig zu dickflüssig geworden sein etwas Milch oder Mineralwasser unterrühren.

Nach der Ruhezeit aus dem Teig Waffeln backen, mit der Schnittlauch-Creme bestreichen, Salatblatt auflegen und darauf den Lachs und das Forellenfilet anrichten. Mit Eischeiben ausgarnieren. Lecker! J















Mein Kochbuch, wer möchte, HIER kann man es bestellen! Es ist aber auch in Stuttgart in der Buchhandlung Wittwer zu haben!





















Matthias Vosseler, Stifts-Pfarrer in der Stuttgarter Stiftkirche kaufte in der Buchhandlung Wittwer mein Kochbuch und schlug vor das Buch auf dem Turm der Kirche zu signieren. Es war mir heute ein besondere Ehre Matthias besuchen zu dürfen. Herzlichen Dank!















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...