Mittwoch, 6. April 2016

Vegetarisches Linsen-Ragout mit gebackenen Zucchini-Scheiben



Eine vegetarische Geschichte, anläßlich der Buchvorstellung in der Uhu-Bar in Stuttgart. Schon lange her, schon lange versprochen, jetzt endlich hier auf dem Blog.
Dabei habe ich zu einer Zutat gegriffen welche keine Saison hat, nämlich die Zucchini. Was war eine Ausnahme, auch das kommt hin und wieder bei mir vor! :-)

Die Linsen stammten selbstverständlich aus dem Ländle Baden Württemberg, genauer von der Schwäbischen Alb. 


Zutaten ( ca. für 3 Personen )

Für das Linsen-Ragout:

100 Gramm Schwäbische Alb- Linsen
500 Gramm Tomatenstücke mit Saft aus der Dose ( unbehandelt )
1 große Zwiebel, geschält und in grobe Würfeln geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
1 Karotte, geschält und in kleine Würfeln geschnitten
Sellerie, geschält und in kleine Würfeln geschnitten, gleiche menge wie bei den Karotten
1/2 Zwiebel, gespickt mit 1 Nelke
2 Lorbeerblätter
Guten Schuss vom Apfel-Balsamico-Essig
Olivenöl, nicht sparsam verwenden
Frischer Basilikum, grob gehackt
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Für die Zucchini-Scheiben im Backteig:

9-12 Scheiben von der Zucchini
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 Eier verquirlt
Etwas eiskaltes Wasser 
Mehl
2 Esslöffel geriebener Parmesan
Rapsöl zum ausbacken



Herstellung Linsen-Ragout:

Die Linsen in reichlich Salzwasser zusammen mit der gespickten Zwiebel sowie den Lorbeerblätter bissfest weich kochen.
Parallel in einer größeren Pfanne mit etwas heißem Olivenöl die Zwiebel-Würfeln, Sellerie- und Karotten-Würfeln sowie dem Knoblauch anschwitzen. Kann ruhig etwas braun werden. Dann die Tomatenwürfel samt Saft hinzufügen und auf kleiner Flamme das Wurzelgemüse bissfest weich köcheln lassen.
Mit Salz, einem guten Schuss Apfel-Balsamico und Pfeffer aus der Mühle rezent abschmecken. Jetzt noch einen guten Schuss Olivenöl einrühren.
Beiseite stellen, wenn die Linsen fertig sind diese vom Kochwasser abtropfen lassen und in die Tomaten-Masse einrühren. Jetzt den grob gehackten Basilikum unterrühren, wenn nötig nochmals nachwürzen. Sollte das Ragout zu dick geworden sein etwas Gemüsebrühe zugießen. 

Herstellung Zucchini-Scheiben im Backteig:


Die Zucchini-Scheiben auf ein Küchenkrepp legen und salzen, anschließen ca. 20 Minuten ruhen lassen, dann die ausgetretene Flüssigkeit mit Küchenkrepp abtupfen.

Parallel dazu aus Eiern, Mehl, geriebenen Parmesan, Wasser, Salz und Pfeffer aus der Mühle einen dickflüssigen Teig herstellen. Den fertigen Teig auch 10 Minuten ruhen lassen. 


Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!


Vor kurzem großartige Gäste bewirtet, ich werde berichten........







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...