Montag, 18. Dezember 2017

Bierfleisch mit Laugenbrezel-Knödeln

Ohne Worte, echt lecker....


Zutaten:

1 kg Rindfleisch von der Unterschale 
2 Karotten 
1/2 Knollensellerie 
2 große Zwiebeln
1 Knoblauchzehe 
Rapsöl
3 EL Tomatenmark
Speisestärke zur Bindung
500 ml dunkles Bier 
500 ml Rinderbrühe 
8 Zweigle frischer Majoran
Salz 
Pfeffer 

Für die Laugenbrezel-Knödeln:
250 Gramm getrocknete Laugenbrezel-Würfel
250 Gramm Milch (lauwarm)
3 Eier 
40 Gramm Butter
1 große Zwiebel
1 Bund Glatte Petersilie
Prise Muskat
Salz
Pfeffer aus der Mühle











Herstellung :

Das Rindfleisch in grobe Würfeln schneiden.
Die Karotten schälen und in Würfeln schneiden, ebenso den Sellerie sowie die Zwiebeln schälen und in Würfeln schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. In einem großen Topf mit heißem Rapsöl die Rindfleischwürfel von allen Seiten scharf anbraten. Dann das Tomatenmark hinzufügen und etwas mitanbraten. Vorsicht, das Tomatenmark darf nicht verbrennen sonst wird das Bierfleisch bitter. Anschließend mit der Hälfte des dunklen Bieres sowie der Hälfte der Rinderbrühe ablöschen, den Knoblauch hinzufügen und die Rindfleischwürfel auf kleiner Flamme 1 1/2 bis 2 Stunden weich dünsten lassen. In einer separaten Pfanne mit etwas heißen Rapsöl die Sellerie-, Karotten-, sowie Zwiebelwürfel anbraten, die Pfanne dann bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen und in der letzten halben Stunde der Kochzeit des Bierfleisches hinzufügen. Ebenso in den letzten 5 Minuten Kochzeit des Bierfleisches den Majoran hinzufügen, zum Schluss mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und mit etwas Speisestärke eine leichte Bindung geben.
Parallel zur Bierfleischherstellung die Laugenbrezel-Knödel herstellen.
Herstellung Semmelknödeln:
In einer passenden Pfanne die Butter aufschäumen lassen und darin die Zwiebelwürfel bei kleiner Hitze dünsten bis sie bissfest weich sind. Anschließend die Pfanne zur Seite stellen. Die Laugenbrezel-Würfel in eine größere Schüssel geben, dann die Eier mit der lauwarmen Milch (unbedingt beachten:die Milch darf nicht zu heiß sein sonst stockt das Ei) verquirlen und über die Weißbrot-Würfeln gießen. Sofort diese Masse, am besten mit den Händen, gut vermengen, ruhig auch etwas dabei die Masse andrücken. Anschließend die Masse 30 Minuten ziehen lassen. Dann die erkalteten Zwiebelwürfel und die gehackte Petersilie hinzufügen, mit Salz, Prise Muskat und Pfeffer aus der Mühle würzen.  Weitere 10 Minuten ruhen lassen. Von der fertigen Masse einen kleinen Knödel formen und in siedendem Salzwasser ca. 15 Minuten ziehen lassen. Passt die Konsistenz des Probe-Knödels aus der restlichen Masse nicht zu große Knödel formen und ebenfalls im siedenden Salzwasser, ca. 20 Minuten ziehen lassen. Sollte der Probeknödel zu weich sein, ganz wenig Mehl untermengen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...