Dienstag, 13. Februar 2018

Narrensuppe den Narren! Aber nicht nur!


Fasching ist mittlerweile nicht mehr so mein Ding. Trotzdem, den Narren ihre Narren-Suppe sage ich. :-)
Eine leckere Suppe, nicht nur zur Faschingszeit. Kraftvoll, gesund und echt oberlecker. Etwas Zeit nimmt diese Suppe in Anspruch, aber die Belohnung folgt auf dem Fuße. Liebstöckel, wie unten aufgeführt wäre sehr wichtig. Na ja, wichtig, wer möchte eben. 




Für 4 Personen

Zutaten:

1 kg Ochsenbrust oder Tafelspitz 
500 g Rinderknochen
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 kleiner Bund Liebstöckel
3 Karotten
1 Stange Lauch
1/2 kleinere Sellerieknolle
3 Lorbeerblatt
8 Wacholderbeeren
Prise frisch geriebener Muskat

120 Gramm Suppennudeln
1 Bund Schnittlauch 













Herstellung:

1)Die Zwiebel quer halbieren und mit der Anschnitt-Seite in eine heiße Pfanne legen. Die Zwiebelhälften so lange braten lassen bis sie dunkelbraun bis schwarz geworden sind. Anschließend die Zwiebelhälften aus der Pfanne nehmen und bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen. 
2)Das Rindfleisch kalt abbrausen und mit Küchenkrepp trocken tupfen.
Die Rinderknochen zusammen mit dem Rindfleisch in einem Topf mit Wasser bedeckt einmal aufkochen lassen, danach vom Kochwasser abseihen und die Rinderknochen sowie das Rindfleisch mit kaltem Wasser abschrecken. 
3)Anschließend die Rinderknochen sowie das Rindfleisch, gut bedeckt mit kaltem Wasser, in einem Topf ansetzen. Die Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, angeschwärzten Zwiebelhälften, sowie eine Prise Salz hinzufügen und bei kleiner Flamme ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen bis das Rindfleisch weich geworden ist.  Immer wieder mal den entstandenen Schaum mit einem Schaumlöffel abschöpfen damit die Suppe nicht trübe wird. 
4)Die Suppennudeln in Salzwasser bissfest weich kochen, in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.
5)Die Karotten sowie den Sellerie schälen, die Lauch-Stange putzen. In den letzten 30 Minuten Kochzeit der Suppe die Karotten, den Sellerie, Lauch sowie den Liebstöckel hinzufügen. 
6)Das weich gekochte Rindfleisch aus der Suppe nehmen und in Würfel schneiden. Ebenso die Karotten, den Sellerie sowie den Lauch aus der Suppe nehmen und in Scheiben schneiden. Den Schnittlauch in dünne Röllchen schneiden. 
7)Jetzt die Suppe durch ein Haarsieb gießen, die Rinderknochen werden nicht mehr benötigt, anschließend die passierte Suppe mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und geriebenem Muskat abschmecken. 
8)Das Rindfleisch, Karotten-, Sellerie- und Lauch-Scheiben in vier Teller aufteilen, ebenso die vorhin gekochten Suppennudeln in den vier Tellern verteilen. Jetzt mit der heißen Suppe aufgießen, obenauf mit den Schnittlauch-Röllchen bestreuen. 




Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!Mein Buch hat in Paris den Gourmand-Award in der Kategorie "Regionale Kochbücher" Deutschlandweit gewonnen. Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte:

 KLICK zu Infos und Bestellung! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...