Freitag, 21. Januar 2011

Apfelstrudel









Mit einem fertigen Filo-Teig ( Strudel-Teig ) kann man eine Menge zaubern. Diesmal war er die Grundlage für meinen Apfelstrudel. Im Gegensatz zu anderen Teigen welche ich immer selbst herstelle kaufe ich diesen Strudel-Teig auch als Fertigprodukt. Der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten, die Füllung war schnell gemacht, durchaus war das eine gute Alternative zum selbst hergestellten Strudel-Teig. Die Äpfel stammten natürlich von unseren Erzeugern aus Baden-Württemberg, das ich meistens mit Lebensmittel aus unserer Region koche ist für mich eine Selbstverständlichkeit! Zum Apfelstrudel gab  es noch etwas vom Sauerrahm-Eis, ein Klecks  geschlagene Sahne durfte auch nicht fehlen. Eine ganz genaue Rezeptur, von meinem Apfelstrudel mit selbst hergestellten Strudel-Teig findest du HIER. Meinen Topfenstrudel kann man HIER finden. 


Zutaten:
Filo-Teigblätter
Äpfel, entkernt, geschält und in Stücke geschnitten
Getrocknetes, geriebenes Weißbrot
Butter
Vanillemark
Puderzucker
Rosinen, über Nacht in Rum eingeweicht
Zitronensaft aus der Bio-Zitrone
Gehackte Mandeln, frisch geröstet
Zimt, gemahlen


Herstellung:
Die Apfelstücke mit dem Zitronensaft marinieren. Das geriebene Weißbrot in heißer Butter aufschäumen und dann zusammen mit Puderzucker etwas rösten lassen. Vom Feuer nehmen, das Vanillemark einrühren und kalt stellen. Die Filo-Teigplatten einzeln auslegen und sofort mit zerlaufener Butter einstreichen. Dann auf die Teigblätter die vorher in Butter gerösteten Weißbrotbrösel streuen. Anschließend die Apfelstücke, Rosinen, die  gehackten, gerösteten Mandeln auflegen und mit gemahlenem Zimt bestreuen. Die Teigblätter einrollen und mit zerlaufener Butter einstreichen. Bei ca. 160 Grad, ca. 35 Minuten backen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...