Samstag, 5. März 2011

Pasta mit Bärlauch-Pesto und frittierten Kürbisstücken


Bärlauch


Fertiges Bärlauchpesto


Wunderschönes Wetter, ein Besuch auf dem Wochenmarkt in Stuttgart auf dem Marktplatz, flanieren in der City, Einkehr auf einen Illy-Kaffee, das Leben ist schön! Gleich beim ersten Stand auf dem Wochenmarkt entdeckte ich Bärlauch, nach kurzer Recherche woher das Produkt kommt hatte ich mein Gericht für heute Abend. Pasta mit Bärlauch-Pesto.  Der erste Bärlauch dieser Saison kam aus Wernau, das ist nahe Esslingen, nicht weit weg von Stuttgart. Gestern frisch gepflückt so teilte es mir der Marktstandverkäufer mit. Beim Besuch der anderen Stände entdeckte ich weiteren Bärlauch, das Fieber ist also ausgebrochen :-) 
In das Bärlauch-Pesto musste diesmal Hagebuttenmark, Hägenmark sagt der Schwabe dazu. Das herrlich schmeckende Hagebuttenmark diente mir als dezenter Ausgleich zum Zitronensaft der auch in das Pesto kam. Das wunderbare Hägenmark kaufe ich immer an einem bestimmten Stand auf dem Stuttgarter Wochenmarkt, so auch diesmal.
Einen Kürbis nahm ich noch mit, einige wenige waren noch zu haben, es sind die letzten so ein anderer Marktstandbesitzer. Unglaublich wie sich nun die Marktstände verwandeln, mit voller Farbenpracht und bunter Vielfalt merkt man, der Frühling kommt!
Wir kaufen schon sehr lange auf unseren schönen Wochenmärkten in Stuttgart ein. Die Produkte unserer heimischen Erzeuger faszinieren mich immer wieder in ihrer Frische und Qualität, es gibt für mich nichts Besseres. Natürlich kaufe ich auch Produkte aus dem Ausland, allerdings nur solche die unsere heimischen Erzeuger nicht anbieten.
Auch sehr interessante Fernsehbeiträge zu den Stuttgarter Wochenmärkten gibt es auf deren Webseite!


Bärlauch-Pesto
Zutaten:
Bärlauch, gut gewaschen und von den unteren Stielen befreit
Blattpetersilie, gewaschen
Walnusskerne
Pinienkerne
Frisch geriebener Parmesan
Zitronensaft
Hagebuttenmark
Olivenöl
Salz

Herstellung:
Die Pinienkerne und die Walnusskerne in einer heißen Pfanne leicht bräunen lassen. Dann erkalten lassen. Die geputzten Bärlauchblätter, die Petersilienblätter, die erkalteten Pinienkerne sowie Walnusskerne zusammen mit Olivenöl in ein schlankes Gefäß füllen. Dann mit etwas Zitronensaft und Salz würzen und das ganze mit einem Pürierstab aufmixen. Nicht zu lange, es sollte kein reines Mus entstehen. Diese Prozedur lässt sich auch locker mit dem Mörser machen. Je nach gewünschter Konsistenz mehr oder weniger Olivenöl dem Pesto  hinzufügen. Erst jetzt das Hagebuttenmark und den Parmesan nach Gusto unterrühren.
Ca. 2 Stunden sollte das fertige Pesto Zeit haben zum durchziehen, was übrig bleibt hält sich gut verschlossen locker 2 Wochen im Kühlschrank.

Frittierte Kürbisstücke
Zutaten:
Kürbis, entkernt, geschält und in Stücke geschnitten
Rapsöl
Salz
Ganze Basilikumblätter
Pfeffer aus der Mühle

Herstellung:
Die Kürbiswürfel in heißem Rapsöl frittieren, anschließend mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit frischen Basilikumblättern anrichten.


Die Pasta wie gewohnt zubereiten, das Pesto in einer Pfanne mit wenig Hitze erwärmen und die noch heiße Pasta darin vermengen.


Kürbisstücke beim frittieren
Hagebuttenmark



Geröstete Pinienkerne und Walnusskerne
Frittierte Kürbisstücke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...