Donnerstag, 16. Juni 2011

Zucchini-Kartoffelpuffer mit Radieschen-Dip





Ein Rezept von Vincent Klink, unten im Original aufgeführt. Mir hatte der Puffer zu wenig Power deswegen kam noch frischer Knoblauch, frischer Oregano sowie in Olivenöl leicht angebratene Schalottenwürfel hinzu. Geschmacksache eben. Vincent Klink ist für mich ein großartiger Küchenmeister der sein Handwerk versteht. Ein Typ der sich nicht verbiegen lässt, der seiner Linie in der Gastronomie stets treu geblieben ist. Sein Erfolg gibt ihm Recht! Mir gefällt das, sein Konzept geht auf, er macht das was in der Küche wichtig ist, nämlich kochen mit besten Lebensmitteln auf hohem Niveau, ohne Schnick Schnack und vermeintlicher Zauberei.
Die Zucchini hatte ich vom Eigenanbau aus Heinzis Garten, mit den Radieschen hatte ich Glück, sehr schmackhafte bekam ich vom Wochenmarkt in Stuttgart.
Immer wieder faszinieren mich unsere Wochenmärkte in und um Stuttgart. Mit großer Freude stelle ich jedes Mal fest mit wie viel Liebe und Sorgfalt unsere Erzeuger ihre Ware zum Verkauf anbieten. Gerne gebe ich für diese Ware etwas mehr Geld aus, schließlich habe ich dann Spitzenprodukte aus der eigenen Region auf dem Teller. Unsere Erzeuger in Baden-Württemberg unterstütze ich sehr gerne, zum einen werde ich mit hoher Qualität belohnt, zum anderen unterstütze ich diese so wichtigen klein- und mittelständischen Unternehmer vor Ort. Selbstverständlich kaufe ich auch Lebensmittel aus dem Ausland,da gibt es viele Schmankerl die unsere Erzeuger klimabedingt nicht anbauen können.




Das Originalrezept von Vincent Klink
Für die Zucchini-Kartoffelpuffer:
250 g Zucchini
250 g Kartoffeln
Olivenoel
Salz
Pfeffer
1 Prise Muskat

Für den Dip:
1 Bund Radieschen
150 g Magerquark
70 ml Milch
Olivenoel
Kresse
Salz
Pfeffer


Fuer den Dip Radieschen waschen, putzen und in duenne Stifte
schneiden, oder mittelfein reiben. Quark mit Milch glatt verruehren,
den Olivenoel unterruehren. Kresse abschneiden und mit den Radieschen
untermischen, mit Salz und ordentlich Pfeffer abschmecken.

Zucchini waschen und in feine Julienstreifen von ca. 3cm Laenge
schneiden, oder mit entsprechender Ausruesttung reissen. Die
Kartoffeln schaelen und grob raspeln, mit den Zucchinistreifen
vermischen. In ein sauberes Kuechentuch geben und gut ausdruecken.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Aus dieser Masse in einer
Pfanne mit Olivenoel kleine Puffer ausbacken. Damit die Garzeit nicht
zu lange wird, sollten die Puffer moeglichst duenn sein.

Die Puffer mit dem Dip servieren. Nach Lust und Laune mit kunstvoll
aufgeschnittenen Radieschen garnieren.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...