Freitag, 2. Januar 2015

Püree von der Schwarzwurzel mit Sprossen und Kresse, sautierten Champignons, an einem Garnelen-Broccoli-Spieß








Mit Schwarzwurzeln will mein Blog in das neue Jahr starten. In Kombination mit Sprossen und Kresse war das Püree würzig und geschmeidig, eine interessante Erfahrung kann ich berichten.
Die Sprossen-Sorte ist nahezu egal, ich empfehle eine etwas würzigere Sorte zu verwenden, Rettich- Radieschen- oder Rote Bete-Sprotten zum Beispiel. Beim schälen der Schwarzwurzeln unbedingt die Handschuhe nicht vergessen!















Zutaten für ca. 2 Personen


Für das Schwarzwurzel-Püree:

600 Gramm frische Schwarzwurzeln
1 Schale Sprossen, nach eurer Wahl
1 Schale Kresse
50 Gramm frische Butter
2 Esslöffel Creme fraiche
Ca. 1/8 Liter frische Sahne
1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfeln geschnitten
1/2 Liter Gemüsebrühe-Basis 
Salz




Für die Spieße:

2 passende Spieße
6 - 8 Garnelen nach eurer Wahl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
6 Röschen vom Broccoli
Einige Butter-Flocken
Etwas Rapsöl



Für die Champignons:

2 Handvoll kleine Champignons
1 Schalotte, geschält und in Würfel geschnitten
Etwas Rapsöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle




















































Herstellung:

Die Schwarzwurzeln schälen, in Stücke schneiden und sofort in einen passenden Topf mit der Gemüsebrühe legen. Anschließend die Schwarzwurzel-Stücke darin bissfest weich kochen. 
Parallel dazu die Zwiebelwürfel in einer heißen Pfanne mit Rapsöl anschwitzen, bis zur weiteren Verwendung dann beiseite stellen.
Ebenso die Broccoli-Röschen in Salzwasser bissfest weichkochen, würzen, mit den Butter-Flocken belegen und bis zur weiteren Verwendung warm stellen.

Die Champignon ebenso in einer heißen Pfanne, zusammen mit den Schalotten-Würfeln anschwitzen, würzen und warm stellen.

Sobald die Schwarzwurzel-Stücke bissfest gekocht sind etwas von der Gemüsebrühe abgießen, die Gemüsebrühe aber auffangen, vielleicht wird davon noch etwas gebraucht.
Dann die Butter, Creme-fraiche sowie die Sahne hinzufügen und mit einem Stabmixer gut aufmixen. 
Jetzt die vorher angeschwitzten Zwiebelwürfel, Sprossen sowie die Kresse untermengen und mit Salz passend würzen. 
Ist euch das Püree zu dick geraten etwas von der vorher aufgefangenen Gemüsebrühe unterrühren. 
Das fertige Püree warm stellen.
In einer heißen Pfanne mit Rapsöl die Garnelen von beiden Seiten glasig braten, dann in Abwechslung mit den Broccoli-Röschen aufspießen und zusammen mit den Champignons und dem Schwarzwurzel-Püree servieren. 































Im Schnee unterwegs, einige Tage hatte wir davon, Schöööön! :-) 

















Unser Dessert an Sylvester: Mousse au Chocolate, hell und dunkel





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...