Sonntag, 15. Februar 2015

Pasta mit schneller Tomaten-Sauce, geräuchertem Forellenfilet und Bergkäse






Das Forellenfilet aus dem Schwarzwald, vom Fischhaus Letscher hat es mir angetan! Nicht zu vergleichen mit einem Forellenfilet aus dem Supermarkt!
Ehrliche Handwerksqualität aus dem Ländle sozusagen! Der Bergkäse stammte aus einer kleinen Käserei, aus dem Allgäu, ein Traum! :-) 

Die Tomatenstücke kamen aus der Dose, unbehandelt, so zaubere ich mir ab und zu an kalten Tagen etwas Sommerfeeling auf den Tisch. Frische Tomaten kaufe ich zu dieser Jahreszeit nicht. Schmecken nicht! 




















Zutaten für ca. 2 Personen:

220 Gramm Pasta nach Lust und Laune, bissfest gekocht
1 kleine Dose, handelsübliche Tomatenstücke (unbehandelt)
1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
1-2 Knoblauchzehe, geschält und fein gehackt 
1/2 Bund Blattpetersilie, klein gehackt
Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Prise Zucker
2-3 Ess-Löffel geriebener Bergkäse 
1-2 Forellenfilets in kleinere Stücke gerissen







Herstellung:

In einer größeren Pfanne mit nicht zu heißem Olivenöl die Zwiebelwürfel zusammen mit dem fein gehackten Knoblauch anschwitzen. Dann die Tomaten-Stücke samt Saft hinzufügen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie einer Prise Zucker würzen. 1 Minute köcheln lassen, dann die parallel gekochte, vom Kochwasser abgetropfte Pasta, sowie die gehackte Petersilie hinzufügen und mit der Tomatensauce vermengen. Wenn nötig nochmals würzen, dann in passende Teller anrichten. Zum Schluss die Stücke der Forellenfilets darauf verteilen und mit dem geriebenen Bergkäse bestreuen. 

































Schokoladen-Mousse hell-dunkel, eine Sünde wert!
























Es ging weiter mit der geräucherten Forelle aus dem Ländle, ich werde berichten! :-) 
























Mein uralter Arbeitstisch hat einen neuen Anstrich bekommen. Danke!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...