Donnerstag, 22. Oktober 2015

Süße Mohnnudeln



Eine Süßspeise aus meiner Heimat, für mich eine Delikatesse. Fast alles konzentrierte sich bei mir auf das wichtigste, nämlich auf den Kartoffelteig sowie dem Mohn.
Ein zu lockerer Teig bringt kein gutes Ergebnis, ein zu fester Teig macht diese Süßspeise so gut wie unbrauchbar. Deswegen empfehle ich während der Herstellung des Teiges nicht alles Mehl auf einmal einzuarbeiten. Nach etwas mehl als 2/3 Mehl ruhig mal eine Probe-Nudel kochen und versuchen. Erst dann, wenn nötig mit mehr Mehl justieren bis es passt. Auf die Mohn-Qualität achte ich immer besonders, diesmal war es ein Grau-Mohn aus Österreich, Qualität auf höchstem Niveau, das schmeckt man dann auch. Gemahlenen Mohn empfehle ich nicht zu kaufen, kurz vor der Zubereitung frisch gemahlen oder so wie ich es gemacht habe, mit einem Mörser zerstoßen entwickelt sich das Aroma zu einem Highlight. Echt! :-) Viel Freude wünsche ich bei der Zubereitung! Wer will lässt den Puderzucker weg, die Mohn-Nudeln bekommen ja schon in der Pfanne genug Süße. 











Zutaten für ca. 4 Personen:

1/2 kg mehlige Kartoffeln
130 Gramm Mehl (je nach Beschaffenheit der Kartoffeln kann es etwas mehr oder weniger werden)
2 Eigelbe von XL Eiern
Salz 
65 Gramm Butter

Weitere Zutaten:

110 Gramm gemahlener Grau-Mohn (es funktioniert aber auch mit einer anderen Mohnsorte)
70 Gramm Butter
Zucker nach Geschmack
Puderzucker zum bestreuen 
Etwas Mehl zum abstauben (Nudel-Produktion)












Herstellung:

Die Kartoffeln mit der Schale weich kochen, anschließend vom Kochwasser abseihen und etwas ausdampfen lassen.
Noch gut warm die Kartoffeln schälen und durch eine Presse drücken. Die durchgedrückte Kartoffel-Masse breitflächig auskühlen lassen. 
65 Gramm Butter lauwarm erhitzen, dann die Butter mit den Eigelben gut vermengen. Die ausgekühlte Kartoffelmasse salzen und das Butter-Eigelb-Gemisch darauf verteilen. Nun etwas mehr als 2/3 des Mehles hinzufügen und alles zusammen sehr zügig, zu einem Teig verarbeiten. Jetzt empfehle ich eine Probe-Nudel zu kochen, wenn es nicht passt nach und nach das restliche Mehl einarbeiten. Den Kartoffelteig 10 Minuten ruhen lassen. Ein Brett bemehlen, vom Kartoffelteig ein größeres Stück abstechen und dieses Stück in eine lange Rolle formen. Davon nun Stücke schneiden. Die einzelnen Stücke mit beiden Innen-Händen (die Hände vorher mit etwas Mehl bestäuben) rubbeln bis eine typische Nudelform entstanden ist. So weiter fortfahren bis aller Teig aufgebraucht ist. 

In einem großen Topf Salzwasser zum kochen bringen und darin die rohen Kartoffelnudeln ca. 7-9 Minuten am Siedepunkt ziehen lassen. Nicht zu viele Nudeln auf einmal kochen, lieber 2-3 mal den Kochvorgang wiederholen.


In einer großen, heißen Pfanne die Hälfte der Butter mit der Hälfte von dem geriebenen Mohn und großzügig Zucker einmal aufschäumen lassen, aber Vorsicht das nichts verbrennt, Hitze reduzieren. Dann die Hälfte der gekochten Kartoffelnudeln darin kurz schwenken, anrichten und mit Puderzucker bestreuen. Anschließend die weiteren 2 Portionen so zubereiten. 




Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!




Demnächst hier: Rinderbrust mit gebratenen Kürbis und einem Süß-saurem Dressing mit Kürbis-Kernöl! 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...