Sonntag, 8. November 2015

Nudeltaschen gefüllt mit einem Rinder-Ragout auf gedünsteten Wein-Kraut




Schon mal gemacht, die Rezeptur dazu habe ich etwas angepasst. 
Nein, keine Maultaschen, Nudel- oder Teigtaschen sind das! :-)
Gefüllt mit einem leckeren Ragout, dazu gab es ein Weinkraut, eine echte Abwechslung, passend zur Saison. Die Personenangabe zur Rezeptur kann ich diesmal nur schätzen, nagelt mich bitte nicht fest, ich denke 4-6 Personen werden sicher satt. 






Zutaten

500-700 Gramm Nudelteig
500 Gramm Rindfleisch, ich hatte von der Wade, da geht aber auch anderes Rinder-Gulasch-Fleisch, aber auch vom Lamm zum Beispiel würde sehr gut passen
400 Gramm Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten 
Kümmel, nach Geschmack
Gemüsebrühe
100 Gramm Sellerie, geschält und in kleine Würfel geschnitten
100 Gramm Karotten, geschält und in kleine Würfel geschnitten
1 kleiner Bund glatte Petersilie gehackt
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Rapsöl
Speisestärke zur Bindung









Herstellung:

In einem größeren Topf mit heißem Rapsöl das zuvor in kleine Würfel geschnittene Rindfleisch, scharf von allen Seiten anbraten. Dann die Zwiebel-Würfel, Karotten-Würfel, Sellerie-Würfel, hinzufügen und ebenfalls mit anbraten lassen. Dann etwas Gemüsebrühe hinzufügen, mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie etwas Kümmel würzen. Jetzt das Ragout auf kleiner Flamme schmoren lassen bis das Fleisch weich geworden ist. Immer mal wieder mit Gemüsebrühe angießen. Zum Schluss mit etwas Speisestärke abbinden, ein dickliches Ragout braucht es für die Teigtaschen-Füllung. Ganz zum Schluss die gehackte Blatt-Petersilie hinzufügen.
Das fertige Ragout sollte am besten über Nacht, mindestens aber ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen.



Damit sich die Teigtaschen gut füllen lassen das kalte Ragout entweder mit einem Messer noch etwas klein hacken oder mit dem Pürierstab etwas zerkleinern. 
Anschließend mit dieser Füllung und dem Nudelteig zu Teigtaschen formen und im siedenden Salzwasser ca. 4 Minuten kochen lassen. Ganz wichtig ist die feste, dichte Verschließung der Teigtaschen. Am besten die Teig-Ränder mit Ei einpinseln und nach dem abschneiden noch etwas mit den Fingern andrücken.

Für das gedünstete Wein-Kraut

Zutaten:

Weißkraut, geputzt vom Strunk entfernt und in Würfel geschnitten
Weißwein, ich hatte einen trockenen Riesling ( mit dem Wein nicht sparsam sein )
Knoblauch, geschält und grob gehackt
Gemüsebrühe
Rapsöl
Brauner Zucker
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Etwas Speisestärke

Herstellung:


In einem größeren Topf mit heißem Rapsöl die Kraut-Würfel bräunlich anbraten und mit etwas braunen Zucker karamellisieren. Dann mit reichlich Weißwein ablöschen, etwas Gemüsebrühe angießen und mit Salz, Pfeffer aus der Mühle sowie etwas Knoblauch würzen. Nun das Kraut weich dünsten, mit etwas Speisestärke leicht abbinden und nochmals bei Bedarf würzen.






Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...