Sonntag, 26. Januar 2014

Coq au vin





Einen Hahn hatte ich nicht, ein Mais-Hähnchen kam bei mir für die Zubereitung dieses Gerichtes zum Einsatz.
Auf den Cognac habe ich verzichtet, Paul Bocuse bindet die Sauce gerne mit Hähnchen-Leber auch das habe ich nicht gemacht. Die Hähnchenteile ziehen in einer Flasche Rotwein gar, hier empfehle ich zu sehr guten Wein zu greifen, man wird mit einem fantastischen Geschmack belohnt. Einen schweren, trockenen Cabernet Savignon habe ich verwendet, sehr gut hat der Wein gepasst.



















Zutaten für 3-4 Personen:

1 Mais-Hähnchen
2 Esslöffel Butterschmalz
2-3 Karotten, geschält und in Stücke geschnitten
1 Lauchstange, geputzt, gewaschen und in Stücke geschnitten
1 Bund Lauchzwiebeln, geputzt, gewaschen und in dickere Scheiben geschnitten
1/4 vom Knollensellerie, geschält und in Stücke geschnitten
1 Bund glatte Petersilie, gewaschen und grob gehackt
20 Champignons, geputzt und halbiert
2-3 Zweige frischer Thymian
2 Zehen Knoblauch, geschält und fein gehackt
120 Gramm gerauchten Speck in kleine Würfel geschnitten
Speisestärke oder Mehl zur leichten Bindung
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Flasche, trockener, schwerer Rotwein
2 Lorbeerblätter









































































































































































































Herstellung:

Das Maishähnchen in kleinere Stücke aufteilen. Dann die Geflügelteile mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und in einem größeren Bräter mit heißem Butterschmalz von allen Seiten scharf anbraten. Den gehackten Knoblauch sowie die Speckwürfel hinzufügen und mit dem gesamten Rotwein aufgießen. Die Lorbeerblätter sowie den frischen Thymian hinzufügen und bei geschlossenem Deckel, bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Dann die Sellerie- Karotten- und Lauchstücke, Lauchzwiebelscheiben sowie die Champignons hinzufügen und weitere 15 Minuten dünsten lassen. Anschließend die fertigen Hähnchenteile aus dem Bräter nehmen, die Sauce mit etwas Speisestärke oder Mehl ( mit eiskaltem Wasser gut verrührt ) eine leichte Bindung geben, dann mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
Die Geflügelteile wieder in die fertige Sauce einlegen und warm halten.















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...