Dienstag, 2. Dezember 2014

Kaiser-Omelette mit in Calvados gedünsteten Apfelspalten und Sahne







Ein Kaiser-Omelette unterscheidet sich nur geringfügig zum normalen Omelette.
Die Eigelbe werden schaumig weiß aufgeschlagen und Eischnee wird untergezogen. Eine feine Sache kann ich berichten. Wer keinen Alkohol mag lässt den Calvados einfach weg, es schmeckt auch ohne dem Apfeldestillat hervorragend.









Zutaten für 4 Personen

6 EL Mehl
375 ml Sahne
160 g Butterschmalz
8 Eier, getrennt
2 Esslöffel Zucker
 Vanillemark von einer Tahiti-Vanilleschote

Außerdem:

150 ml Sahne, mit etwas Zucker steif geschlagen
2 Äpfel, geschält, vom Kerngehäuse befreit und in Spalten geschnitten, anschließend mit etwas Zitronensaft mariniert
Schuss Calvados
Zucker
1-2 Esslöffel Butter
Staubzucker


































































Zubereitung:


In einer heißen Pfanne die Butter aufschäumen lassen und die Apfelspalten einlegen. Mit Zucker bestreuen und etwas karamellisieren lassen. Dann mit dem Calvados ablöschen, Hitze reduzieren, nach ca. 1/2 Minute die Pfanne vom Feuer nehmen. Die Pfanne bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen.

Die Eigelbe zusammen mit dem Vanillemark schaumig rühren, Sahne einmengen und Mehl mit Hilfe eines feines Siebes unterheben. Den entstandenen Teig etwas rasten lassen. Eischnee mit Zucker steif schlagen. Die Teigmasse mit einem kleinen Teil Schnee glatt rühren, danach den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen. Den Teig auf 4 Portionen aufteilen. Einen Teil eingießen und auf kleiner Flamme auf beiden Seiten backen. Das Omelette aus der Pfanne nehmen und bis zur weiteren Verwendung warm stellen. Mit den restlichen Teigportionen die anderen Omeletts zubereiten und ebenso warm stellen.
Jetzt die Apfelspalten nochmals erwärmen, die Omeletts auf Tellern verteilen, die erwärmten Apfelspalten darauf verteilen. Nun die geschlagene Sahne über die Apfelspalten verteilen und die Omeletts einschlagen. Mit Staubzucker bestreuen und servieren.





















Mein Kochbuch, wer möchte, HIER kann man es bestellen! Es ist aber auch in Stuttgart in der Buchhandlung Wittwer zu haben!
















Ein Birnen-Kompott war es unter anderem Am Wochenende, auch einen Kartoffelsalat bereitete ich zu, demnächst wird hier darüber berichtet! 












































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...