Montag, 19. Oktober 2015

Gulaschsuppe



Eine Gulaschsuppe wie ich sie in Österreich gelernt habe. Rassig, rezent muss sie daher kommen. Ganz zum Schluss kommt bei mir immer ein Schuss dunkler Balsamico-Essig hinzu, genau dieser Schuss der süßen Säure hebt den Geschmack enorm. 
Ideal wäre es die Gulaschsuppe einen Tag vorher herzustellen, es ist wie bei einem Gulasch, einen Tag nach der Zubereitung schmeckt diese Spezialität deutlich besser!

Außerdem habe ich am Wochenende süße Mohnnudeln hergestellt. Alles natürlich „home made“, demnächst stelle ich diese Mehlspeise hier vor.





Zutaten für ca. 4-5 Liter fertige Gulaschsuppe


1,5 kg Rindfleisch von der Rinderwade oder Rinderschulter in kleine Würfeln geschnitten
6 Zwiebeln, geschält und in grobe Würfeln geschnitten
6 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
8 Gramm gerebelter Majoran
5 größere Kartoffeln, geschält und in kleine Würfeln geschnitten
2 Lorbeerblätter
2 Teelöffel Kümmel ganz
100 Gramm Paprikapulver süß
200 Gramm Tomatenmark
Abrieb von einer halben Zitrone
Dunkler Balsamico
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Fein geriebene Kartoffeln oder Speisestärke zur Bindung
Etwas Rapsöl
Ca. 4 - 5 Liter Rinderbrühe oder Gemüsebrühe





Herstellung:

In einem großen Topf mit etwas heißem Rapsöl die Rindfleischwürfel scharf anbraten. Dann das Tomatenmark hinzufügen und weiter anbraten lassen bis das Tomatenmark eine etwas dunkel-bräunliche Farbe angenommen hat. Anschließend den Knoblauch, Paprikapulver, Majoran, Lorbeerblätter, Kümmel und die Zwiebelwürfel hinzufügen, alles gut vermengen und mit 3 Liter Rinderbrühe aufgießen. Auf jeden Fall so viel Brühe angießen das alles Rindfleisch darin gut köcheln kann und mehr als komplett bedeckt ist. 
Jetzt bei nicht zu großer Hitzezufuhr köcheln lassen bis die Rindfleischwürfeln weich geworden sind. Dann die Kartoffelwürfel hinzufügen und weiter köcheln lassen bis auch diese bissfest weich geworden sind. Bei Bedarf wieder Brühe zugießen. 
Zum Schluss mit geriebenen Kartoffeln abbinden. Bei diesem Vorgang muss die Suppe noch einige Minuten kochen bis sie bindet. Wer mit Speisestärke abbindet braucht die Suppe nicht mehr so lange kochen lassen. 

Die fertige Gulaschsuppe mit Salz, Pfeffer aus der Mühle, dem Zitronenabrieb und dunklem Balsamico abschmecken. 

Mein Kochbuch "Leckeres aus dem Ländle" Jetzt wieder zu haben!

Wer näheres zum Buch erfahren möchte, es vielleicht bestellen möchte: KLICK zu Infos und Bestellung!




Süße Mohn-Nudeln, sehr lecker, demnächst hier!







Kommentare:

  1. Das Rezept mit der Gulaschsuppe kommt zur richtigen Zeit :o) In der Kühltruhe wartet noch ein Stück Rinderbraten darauf verarbeitet zu werden.
    Die Mohnnudeln sehen ja auch superlecker aus. Noch nie probiert, aber es macht mich neugierig.
    Herzliche Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Wir durften das Original, vom Chef zubereitet, auf der Saisonabschlussfahrt unserer Radsportgruppe genießen.
    Super gut! Nochmals vielen Dank!
    (auch für das Rezept)

    Gruß

    Bernd Fuhrmann

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...